OE 5 und 6-FAQ > 3.08 Wie kann ich ein Backup von E-Mail/News anlegen und wiederherstellen?

1.0 Vorbemerkung/Warnhinweis
1.01 Welche Einstellungen sollte ich vornehmen?
1.02 Was sollte ich vor dem Posten beachten?
1.03 Ist meine OE-Version auf dem aktuellsten Stand?
1.04 Änderungen an OE durch aktuelle Updates

2.0 Warum...
2.01 Warum setzt OE beim Antworten das "> " nicht automatisch?
2.02 Warum legt OE öfter eine Pause ein?
2.03 Warum funktioniert die Rechtschreibprüfung nicht?
2.04 Warum speichert OE das Kennwort nicht?
2.05 Warum sind die Newsgroups nach dem Beenden von OE verschwunden?
2.06 Warum löscht OE News früher als eingestellt?
2.07 Warum stürzt OE ab oder startet nicht?
2.08 Warum legt OE nach dem Senden & Empfangen nicht auf?
2.09 Warum erscheint mein Posting nicht in OE?
2.10 Warum werden Mails/News gar nicht oder nur als Attachments angezeigt?
2.11 Warum klappt das mit den Anhängen nicht?
2.12 Warum ist mein Adressbuch/meine Kontaktliste leer?
2.13 Warum kann ich keine Emails verschicken?
2.14 Warum werden OE4-Mails von OE5/6 nicht importiert?
2.15 Warum zeigt OE (manche) *Bilder* nicht an?
2.16 Warum ist meine Zeile x zu lang?
2.17 Warum öffnet OE keine Links mehr?

3.0 Wie kann ich...?
3.01 Wie kann ich OE als Standardprogramm für E-Mails/News einrichten?
3.02 Wie kann ich den Download von E-Mails *und* News automatisieren?
3.03 Wie kann ich E-Mails automatisch in bestimmte Ordner umleiten?
3.04 Wie kann ich Newsregeln nutzen?
3.05 Wie kann ich Dateianlagen aus E-Mails löschen?
3.06 Wie kann ich die Datenbanken für E-Mails und News verkleinern?
3.07 Wie kann ich das Speicherverzeichnis für E-Mails/News ändern?
3.08 Wie kann ich ein Backup von E-Mail/News anlegen und wiederherstellen?
3.09 Wie kann ich in E-Mail/News eine Signatur einfügen?
3.10 Wie kann ich einen eigenen Beitrag vom News-Server löschen (canceln)?
3.11 Wie kann ich die Anzeigeschriftart ändern?
3.12 Wie kann ich den Begrüßungsbildschirm (SplashScreen) abschalten?
3.13 Wie kann ich von Mails nur die Kopfdaten herunterladen (Remote-Mail)?
3.14 Wie kann ich OE mit bestimmten Optionen starten?
3.15 Wie kann ich eigene Kopf- (Header-) Zeilen in Nachrichten erstellen?
3.16 Wie kann ich E-Mails/News nicht über das Standard-Konto versenden?
3.17 Wie kann ich PGP in OE einbinden?
3.18 Wie kann ich das Editor-Fenster automatisch maximieren?
3.19 Wie kann ich meinen POP3-Account vor dem Senden abfragen ("SMTP after POP")?
3.20 Wie kann ich den Einleitungstext ändern? (das "in im"-Problem)
3.21 Wie kann ich einen "Watch-Filter" auf eigene Postings einrichten?
3.22 Wie kann ich OE mit verschiedenen Identitäten starten?
3.23 Wie kann ich das Euro-Währungssymbol korrekt verschicken?
3.24 Wie kann ich OE (viren-)sicher einstellen und betreiben?
3.25 Wie kann ich Emails/News mit OE erneut versenden?
3.26 Wie kann ich mit Message-Ids arbeiten?
3.27 Wie kann ich die die Einstellungen beim Drucken ändern?
3.28 Wie kann ich die Kontakte in OL und OE gemeinsam verwenden?

4.0 Nachbemerkungen
4.01 Fehlernummern
4.02 Artikel der MS Knowledge Base
4.03 Schutz gegen Spam (UCE/Bulk-Mail, etc.)
4.04 Hotmail-Problematik
4.05 Synchronisationseinstellungen
4.06 Was OE sonst noch alles kann (Registryoptionen)
4.07 Bekannte Probleme und Bugs

5.0 Schlußbemerkung

OE 5 und 6-FAQ > 3.08 Wie kann ich ein Backup von E-Mail/News anlegen und wiederherstellen?
3.08 Wie kann ich ein Backup von E-Mail/News anlegen und wiederherstellen?
Microsoft hat keine Backupfunktion für Mails, News, Einstellungen, Regeln, usw. in Outlook Express eingebaut (von den Konten einmal abgesehen). Dennoch muss man auf seine Daten nicht verzichten oder die Einstellungen erneut vornehmen, wenn man neu installiert oder die Daten auf einen anderen Rechner übernehmen möchte. Es gibt genug Sicherungs- und Wiederherstellungsmöglichkeiten, deren man sich bedienen kann: Backup-Programme: Auf der OE-Tools-Seite findet man neben den bereits aufgeführten noch mehr Backupprogramme.

Manuelle (vollständige) Sicherung und Wiederherstellung:

Mit der folgenden Anleitung kann man alle OE-Daten (Mails, News, Adressbuch, Einstellungen und Konteninformationen) sichern und bei Bedarf wiederherstellen. Es kann passieren, dass man die Passwörter für die Server (Emails/News) beim ersten Abrufen der Konten neu eingeben muss. Dies sollte man berücksichtigen. Weiß man die Passwörter nicht mehr, empfiehlt es sich, sie vor der Neuinstallation mit Protected Storage PassView auszulesen und zu notieren.
  1. Extras | Optionen | Wartung | Ordner speichern / Speicherordner.
    Hier notierst Du Dir den Ordner, in dem Deine Daten gespeichert werden und sicherst ihn.

  2. Rufe das Adressbuch auf. Hilfe | Über / ? | Info. Dort steht der Speicherordner. Adressbuch (*.wab-Datei) ebenfalls sichern.

  3. regedit.exe starten. Zu folgenden Pfaden hangeln, über Exportieren sichern (Schlüssel markieren, Registrierung | Registrierungsdatei exportieren; unter Windows 2000 und Windows XP empfiehlt es sich hierbei bei Dateityp REGEDIT4 für die Kompatibilität zu Win9x/NT 4 auszuwählen. Damit kann man die Dateien zusätzlich unter diesen Betriebssystemen verwenden (importieren), bei 2000/XP klappen beide Versionen.):

    HKEY_CURRENT_USER\Identities
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Account Manager

  4. Nun neu installieren. Ggf. aktuellste IE- und OE-Version installieren (vgl. #1.03, welche das ist).

    Vor dem ersten OE-Start über einen erneuten Aufruf von regedit sichergehen, dass die beiden oben genannten Registryschlüssel entweder nicht vorhanden oder komplett leer sind. Da dies bei aktuellen Windowsversionen meist nicht der Fall ist, muss man die Schlüsselnamen markieren und komplett inkl. Unterschlüssel löschen ([Entf.]), sonst kann es unerwünschte Wechselwirkungen mit den anschließend zurückgeschriebenen Backup-Schlüsseln geben (mehrere (Haupt-)Identitäten tauchen auf, etc.). Das Löschen kann man, statt es von Hand durchzuführen, auch von dieser *.reg-Datei erledigen lassen: oeprerestore.reg (Öffnen, bestätigen und schwupps, sind die Schlüssel weg - ggf. Vorsicht walten lassen!).

    Nun die gesicherten *.reg-Dateien der Registry hinzufügen (Doppelklick),

    die Daten an den selben Ort zurückkopieren, an dem sie vorher gespeichert worden waren (Verzeichnisse ggf. erstellen).

    Nach *.wab suchen. Diese Datei durch das Backup ersetzen.

    Keine der Dateien darf schreibgeschützt sein! Das sind sie beispielsweise automatisch, wenn man sie mit dem Explorer von CD auf die Festplatte zurückkopiert. Daher muss man das Schreibgeschützt-Attribut ggf. wieder über die Eigenschaften der Dateien entfernen (Alle markieren, Rechtsklick | Eigenschaften, passendes Häkchen entfernen).

  5. Beim ersten OE-Start erscheint ein Wizard. Diesen über Abbrechen verlassen und ihn dann nicht mehr aufrufen lassen (Häkchen bei der Abfrage entfernen). Alternativ kann man beim Verbindungswizard auch LAN auswählen und keine Konten erstellen. Die dritte Alternative (die Empfehlung!) stellt einen Eingriff in die Registry dar, um den Wizard direkt zu deaktivieren. Dies sollte man unmittelbar nach der Neuinstallation von IE/OE erledigen. Unter "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Connection Wizard" dem Binärwert "Completed" den Wert "01 00 00 00" (Eins) zuweisen.
Hinweis: Soll lediglich OE (bzw. IE) neu installiert werden, genügen die Punkte 1 - 3 völlig. OE erkennt bei einer Neuinstallation die alten Einstellungen und übernimmt sie. - Möchte man nur ein Backup anlegen, ohne etwas neu zu installieren, sind die Punkte 1 - 3 ebenfalls völlig ausreichend.

Achtung: Unter Windows XP SP2, SP3 und möglicherweise auch anderen Windowsversionen gibt es einen Bug beim Import von Registrydateien (*.reg) in denen sich OE's Signatur-Texte mit Zeilenumbrüchen befinden. Diese Werte werden beim Import schlicht weggelassen. Fehlt der "text"-String der Signatur stürzt OE beim Erstellen einer neuen Nachricht mit einem Fehler in ntdll.dll schlichtweg ab, wenn dabei die Signatur (automatisch) hinzugefügt wird! Wer mit diesem Absturz konfrontiert wird, "darf" als Lösung/Workaround die exportierte Identities-Registrydatei mit einem Texteditor öffnen, die Zeilenumbrüche innerhalb der Signaturen entfernen und die Datei über einen Doppelklick (erneut) der Registry hinzufügen. Nach dem OE-Start können dann die Zeilenumbrüche bei den Signaturen wieder hinzugefügt werden (Extras | Optionen | Signaturen). Danke an Andreas Jurenda für den Hinweis.

Hilfe bei Problemen bei der Wiederherstellung selbst gesicherter Daten:

Für den Fall, dass die Wiederherstellung der, nach der o.g. Anleitung gesicherten Daten, nicht auf Anhieb klappen sollte: OE schließen und die oben bei 3. genannten Registry-Schlüssel komplett löschen (über Regedit.exe). Anschließend die gesicherten Registry-Schlüssel erneut der Registry hinzufügen. Nun sollte es klappen. Wichtig ist, wie bereits erwähnt, dass die DBX-Dateien an exakt derselben Stelle gespeichert werden (und nicht schreibgeschützt sind!). Notfalls vor dem Backup an eine andere, root-nahe Stelle verschieben, wenn die Verzeichnisnamen zu kompliziert sind (vgl. #3.07).

Alternativ kann man die DBX-Dateien auch einzeln wiederherstellen, wenn man die Registry-Schlüssel nicht mehr sichern kann oder nur einzelne OE-Ordner wiederherstellen möchte. Hierbei sollte man die Import-Funktion von OE aufrufen (Datei | Importieren | Nachrichten). Sollte das, auch nach mehreren Windows- und OE-Neustarts und dem Verschieben der Dateien in ein anderes Verzeichnis (Virenscanner müssen deaktiviert sein!), nicht klappen (Fehlermeldung sinngemäß: "Eine andere Anwendung greift auf die Daten zu."), kann man die OE-Ordner über die "Einzelersetz-Methode" wiederherstellen:

Einzelersetz-Methode:

Man erstellt in OE einen neuen Ordner (z.B. mit dem gleichen Namen, wie ihn der Ordner hatte, den man importieren möchte), wechselt in diesen, d.h. ruft ihn auf um seinen (leeren) Inhalt zu sehen (wichtig!) und schließt dann OE. Nun wechselt man mit dem Explorer in das OE-Speicherverzeichnis (vgl. Extras | Optionen | Wartung | Ordner speichern / Speicherordner) und überschreibt die neu erstellte DBX-Datei durch die alte, gesicherte Datei (diese ggf. vorher umbenennen). Wenn man nun OE startet und in den vorher erstellten Ordner wechselt, sollten die alten Daten auftauchen. (Bitte beachten, dass die Ansicht | Aktuelle Ansicht auf Alle Nachrichten stehen sollte...).

Unter Windows XP SP2+ mit Updates seit dem 25.05.2006 kann man auf eine ähnliche Art und Weise ein Backup der automatisch im Papierkorb abgelegten Dateien bei einer Komprimierung wiederherstellen. Siehe dazu Wiederherstellung BAK-Dateien aus Papierkorb weiter unten.

Batch-Dateien für automatisierte Sicherungen:

Vorteile: Schnell und flexibel, kostenloses Windows-On-Bord-Mittel.
Nachteil: Keine bunte Programmoberfläche, Wiederherstellung von Hand (siehe obige Anleitung).

Das OE-Datenverzeichnis (vgl. Extras | Optionen | Ordner speichern...) sei C:\Outlook Express, das Backup-Verzeichnis D:\Backup. Es werden mit der Zeit max. vier Sicherungen angefertigt. Die neueste befindet sich dabei in "D:\Backup\Outlook Express 00", die älteste in "D:\Backup\Outlook Express 03". Die Pfade muss man den Gegebenheiten anpassen; ebenso sind selbstverständlich individuelle Erweiterungen möglich. Das Adressbuch soll nicht vergessen werden: Man könnte dies über mehrere Extra-Zeilen mit einbauen. Dies ist nicht nötig, wenn man das Speicherverzeichnis des Adressbuchs in das selbe Verzeichnis wie das Datenverzeichnis legt (vgl. #3.07). Dies war hier, im Beispiel, der Fall.

Download (Rechtsklick - Ziel speichern unter...) Batch-Datei für Windows 9x.

Download (Rechtsklick - Ziel speichern unter...) Batch-Datei für Windows XP.

Script-Dateien (Alternative zu/Nachfolger von Batch-Dateien):

Vorteile (vgl. Batch-Dateien): Schnell und flexibel, kostenloses Windows-On-Bord-Mittel.
Nachteil: Wiederherstellung von Hand (siehe obige Anleitung).

Die Script-Dateien sind komplett fertig, einschließlich Setup- (und dem entsprechend natürlich auch Deinstallations-) Routine, man muss nichts mehr selbst anpassen (kann es aber natürlich, wenn man möchte), sämtliche OE-Daten des aktuellen Benutzers werden automatisiert gefunden und beim Aufruf des Sicherungsscripts gesichert, daneben erlaubt es, auch die Eigenen Dateien und/oder die Favoriten zu sichern. Weitere Verzeichnisse lassen sich manuell hinzufügen. Während der Installation kann man auswählen, wo und wie viele Backups angelegt werden sollen. Die Sicherungsverzeichnisse werden nach dem aktuellen Datum benannt. Getestet wurden die Script-Dateien unter Windows XP und Windows Me, sie sollten aber auch bei anderen Windowsversionen problemlos funktionieren. Eine Dokumentation/Readme liegt bei (bitte lesen).

Verwendet man restriktive Virenscanner o.ä. werden (u.a. diese) Skriptdateien möglicherweise (pauschal!) als "gefährlich" gemeldet bzw. eingestuft werden. Bitte selbst in den Code schauen, um sich zu vergewissern, dass sie es in diesem Falle *nicht* sind.

Helmut Rohrbecks OEBackup.exe (Rechtsklick - Ziel speichern unter...) (Homepage).

Wiederherstellung BAK-Dateien aus Papierkorb:

Unter Windows XP SP2 wurde mit Update MS KB 918651 vom 25.05.2006 und allen darauf aufbauenden, kumulativen Updates die fehleranfällige Hintergrundkomprimierungsfunktion entfernt. Statt dessen wird nach jedem hundersten Beenden von OE zum Komprimieren aufgefordert. OE erstellt bei der Komprimierung nun außerdem von jeder DBX-Datei (eine solche entspricht jeweils einem Ordner oder einer Newsgroup in OE und zusätzlich gibt es noch ein paar andere) ein Backup angelegt. (Siehe dazu auch #1.04.) Dieses Backup wird sinnigerweise im Papierkorb mit der Dateiendung BAK statt DBX gespeichert ("Beispielordner.dbx" landet also im Papierkorb unter "Beispielordner.bak"). Erfolgt während der Komprimierung ein Absturz, kann es passieren, dass die Datei, die aktuell komprimiert wurde, beschädigt wird. Durch das Backup im Papierkorb kann man nun ohne Datenverlust den vorigen Zustand wiederherstellen:
  1. Wie bei jeder Arbeit mit kritischen Daten empfiehlt sich auch hier vorher ein Backup der OE-Daten wie oben beschrieben.
  2. In OE Extras | Optionen | Wartung öffnen und dann auf Speicherordner klicken. Den dort erscheinenden Pfad kopieren (z.B. mit der Maus markieren und dann Rechtsklick | Kopieren). Nun OE schließen.
  3. Start | Ausführen aufrufen und den eben kopierten Pfad einfügen und mit OK öffnen. Damit landet man in OE's Speicherordner.
  4. Dort macht man die beschädigte Datei des Ordners, in dem Daten fehlen, ausfindet und benennt sie um ([F2] oder Rechtsklick | Umbenennen), z.B. nach *.defekt.
  5. Nun öffnet man den Papierkorb und stellt aus diesem die *.bak-Datei des Ordners wiederher. Gibt es im Papierkorb mehrere Dateien, die wie der betreffende Ordner heißen, sollte man sich am Datum orientieren. Die jüngste Datei wurde zuletzt gesichert.
  6. Im Speicherordner taucht nun die *.bak-Datei auf. Diese muss man nun noch nach *.dbx umbenennen.
  7. Nun OE starten und überprüfen, ob im Ordner alles wieder vorhanden ist. (Wenn nein, fehlten die Daten schon vorher oder es ist evtl. nur Ansicht | Aktuelle Ansicht verstellt)
  8. Im Erfolgsfall kann man nun die *.defekt-Datei löschen.